presse_s_2.png
TANTE UND ICH Torturmtheater Sommerhausen (2013)  "Gebannt verfolgt man das intensive Kammerspiel der beiden exzellenten Mimen, die in ihrem Spiel genau jene Mischung aus inhaltlicher Tiefe und humorvoller Leichtigkeit unter Beweis stellen, derer das mehrschichtige Stück bedarf. Kein Wunder, dass das Publikum im ausverkauften Torturm überaus kräftig applaudierte." (Main Post)
DIE WAHRHEIT Toppler Theater, Rothenburg ob der Tauber (2014)  "Armin Hägele zeichnet den Lügendompteur Michel im roten Hemd und Nadelstreifenanzug mimisch ausdrucksstark vom unwiderstehlichen Dackelblick bis in die lachmuskelstrapazierenden Rechtfertigungen seines Verhältnisses zur Wahrheit." (Fränkischer Anzeiger)
DOIG Torturmtheater Sommerhausen (2012)  "...der dank Armin Hägele facettenreich (...) mutiert." (Main Post) "Wunderbar wandelbar: Armin Hägele." (Leporello)
FREAK DINNER Teamtheater München (2013)
ALLER ANFANG Junges Theater Augsburg (2010-2012)
LIEBE VERHASSTE MAMA Torturmtheater Sommerhausen (2010/2011)  Jubel für Familiengroteske "Liebe verhasste Mama":  "Armin Hägele kauft man den genervt-verzweifelten Sohn ab, der besonders überzeugt, wenn er als Elvis "Are you lonesome tonight" melancholisch dahinschmachtet" (Main Post)
WIR LIEBEN UND WISSEN NICHTS Toppler Theater, Rothenburg ob der Tauber (2015)  "Armin Hägele als Roman überzeugt als pseudo-cooler Informatiker wie als hysterischer Macho."
UNSERE FRAUEN Torturmtheater Sommerhausen (2015)  "Armin Hägele stellt ihn (...) als scheinbar leichtfertigen Lebemann mit Hang zu knalligen Frauen und trotzdem erstaunlicher Sensibilität überzeugend dar." (Main Post)
Impressum                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                         © 2017 Armin Hägele
impr_link.png